Eisenbahnen links und rechts der Lahn Gästebuch

Dieses Gästebuch gehört Lahnbahn.de




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 14 | Aktuell: 14 - 10Neuer Eintrag
 
14


Name:
Markus (markus@pixel2touch.de)
Datum:Di 29 Mär 2016 13:14:21 CEST
Betreff:Ulmtalbahn
 

Die Grube "Emma" kurz vor Allendorf,
soll das größte Eisenerzabbaugebiet im Ulmtal gewesen sein,
sicherlich nenneswert für die Ultalstrecke.
Leider findet man dazu recht wenig Informationen im Internet,
vielleicht fällt Ihnen ja noch etwas ein.

Schön zusammengetragene, informative Seite

Grüße

 
 
13


Name:
Ulrich Wolf (bigboy.4013@freenet.de)
Datum:Do 14 Jan 2016 12:55:24 CET
Betreff:Desinfektionsanlage
 

Die auf dem Foto http://www.lahnbahn.de/b/limb/limb_3_07.htm zu sehende Anlage ist die Löschanlage der Gaskesselwagen entladung der Fa. Propan Fischer, eine baugleiche Anlage ist auf dem Firmenhof auch für LKW vorhanden.

---
Vielen Dank für den Hinweis, ich habe die Bildbeschreibung korrigiert! CK

 
 
12


Name:
Gerd Mathes (g.mathes@bergvermessung-mathes.de)
Datum:Sa 28 Nov 2015 19:34:54 CET
Betreff:Kommentar zu dieser Seite
 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Seite !!!

 
 
11


Name:
lydia Aumüller (lydia- aumueller@online.de)
Datum:Do 24 Okt 2013 10:51:31 CEST
Betreff:Villmar Lahnbahn
 

Gratulation zu dieser sehr interessanten,informativen Homepage .
Weiterhin viel Forscherglück.
MfG L. Aumüller, Villmar

 
 
10


Name:
Herm-Dieter Siegel (hdsleun@t-online.de)
Datum:Do 19 Sep 2013 19:09:41 CEST
Betreff:Weiltalbahn
 

Hallo Herr König,
danke für die Mühe, die sie sich hier gemacht haben. Ich selbst bin pensionierter Eisenbahner und habe in meiner Ausbildungszeit als junger Beamtenanwärter auf fast allen besetzten Bahnhöfen (außer Hasselborn und Grävenwiesbach) der Solmstalbahn in den späten 60er Jahren in Vertretung des festen örtlichen Personals Dienst als Verkehrsbeamter geleistet (Fahrkartenausgabe und Güterabfertigung). Deshalb bin ich sehr an der Geschichte und den noch erkennbaren Relikten der Solms- und Weiltalbahn interessiert. Ich habe auch schon des öfteren Ausflüge in die Region unternommen und bin auf den Spuren der Bahnen gewandelt. Einmal wurde ich sogar von einem Revieraufseher gefragt, was ich denn da suche, als ich auf der noch begehbaren alten Trasse der Weiltalbahn aus Richtung Grävenwiesbach in Richtung Ostkopf des Heinzenberger Viadukts unterwegs war. In Weilmünster wurde mir der Blick auf das Nordwestportal des Weilmünsterer Tunnels von dem Hauseigentümer des direkt vor dem Tunnel neu errichteten Wohnhauses verwehrt. Leider finde ich in ihrer Fotosammlung nur ein Foto vom Südostportal, das auch in natura gut zu sehen und zugänglich ist. Auch Bilder von der ehemals direkt vor dem Tunnel liegenden Brücke und von dem imposanten Heinzenberger Viadukt im Originalzustand sollten noch ergänzt werden. Aber insgesamt ist ihre Seite gut gelungen und übersichtlich.
Mit den besten Grüßen und Wünschen für ihre weitere Arbeit Herm-Dieter Siegel

 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite